Neuigkeiten
12.12.2019
Einstimmiger Beschluss pro Ortsumgehung B 254 Fulda-Alsfeld
LAUTERBACH / WARTENBERG. Die CDU-Fraktionen in Lauterbach und Wartenberg begrüßen den am Montag gefassten einstimmigen Beschluss des Fuldaer Kreistags pro Ortsumgehung B 254 Wartenberg/Lauterbach. Dabei wurde – über Fraktionsgrenzen hinweg - die Wichtigkeit der Ortsumfahrung im Zuge der Bundessstraße Fulda-Alsfeld für die gesamte Region festgestellt. Lobenswert sei in diesem Zusammenhang insbesondere das Abstimmungsverhalten der Kreis-Grünen in Fulda, welche sich nach differenzierter Abwägung immerhin enthalten haben.

06.12.2019
„B-254-Gipfel“ von Landtagsabgeordnetem Michael Ruhl mit Regierungspräsidium, HessenMobil sowie Bundes-, Landes- und Kommunalpolitikern
LAUTERBACH. Das Planfeststellungsverfahren zur Erlangung des Baurechts für die Ortsumgehung Wartenberg und Lauterbach im Zuge der B 254 Fulda-Alsfeld wird sich zwar verlängern, aber es wird unvermindert weitergeplant. Dies war das Ergebnis eines Treffens mit hochrangingen Vertretern aus Bundes- und Landespolitik, Behörden, den Bürgermeistern Dr. Olaf Dahlmann (SPD) und Rainer-Hans Vollmöller (CDU) sowie Gemeindeparlamentariern aus Wartenberg und Lauterbach im Posthotel Johannesberg in der Vogelsberger Kreisstadt. CDU-Landtagsabgeordneter Michael Ruhl (Herbstein), der zu dem „B-254-Gipfel“ einlud, konnte am Ende feststellen, dass aus dem Wiesbadener Wirtschaftsministerium grünes Licht für die weiteren Planungen gegeben wurde. Anfang November kamen noch Zweifel auf, ob Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die Umgehung überhaupt noch wolle, da er von den beiden Gemeinden ein erneutes positives Votum anforderte.
Quelle: Michael Ruhl  

25.11.2019
Oberste Kommunalaufsicht soll Widerstreit der Interessen bei möglicher neuer Abstimmung zur Ortsumgehung B 254 prüfen
WARTENBERG. Der CDU-Fraktion in Wartenberg liegt eine erste Antwort ihrer Briefe zum Vorgehen des hessischen Wirtschaftsministers Al-Wazir wegen des Baues Ortsumgehung der Bundestraße B 254 vor. Nachdem der CDU-Fraktionsvorsitzende Lukas Kaufmann in jüngster Zeit sowohl Al-Wazir als auch das Bundesverkehrsministerium um Stellungnahme bat, hat sich nun die ebenfalls angeschriebene Kommunalaufsicht des Vogelsbergkreises zu Wort gemeldet.

23.11.2019
Vorstandswahlen bei Mitgliederversammlung
LAUTERBACH. Die Mitgliederversammlung der Lauterbacher CDU in Reuters stand ganz im Zeichen der personellen Aufstellung für die Bürgermeisterwahl im Frühjahr 2020 sowie die Kommunalwahl im März 2021. Die Spitze des Stadtverbandes um den mit großer Mehrheit wiedergewählten Vorsitzenden Uwe Meyer wurde im Amt fast unverändert bestätigt. Der amtierende Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller wird wieder als Einzelbewerber für die Wahl des Rathauschefs, die voraussichtlich im April/Mai nächsten Jahres stattfindet, unterstützt. Dies beschloss die Versammlung einstimmig. Zuvor hatte der stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Arnim Ortmann für den Vorstand das bisher Geleistete des Stadtoberhauptes hervorgehoben. Vollmöller, der von 1987 bis 1996 zunächst Bürgermeister der Gemeinde Gemünden (Wohra) im Landkreis Waldeck-Frankenberg war, wurde 1996 in seiner Heimatstadt Lauterbach erstmals zum Stadtoberhaupt gewählt. Der 62jährige verbinde hohes Fachwissen mit Beharrlichkeit und Innovationskraft, die er weiter für das Wohl der Kreisstadt einsetzen solle, betonte Ortmann.
weiter

19.11.2019
Lob für Themenschwerpunkte
Ein Jahr mit einigen Veranstaltungen und Höhepunkten geht beim Stadtverband der Jungen Union in Lauterbach dem Ende entgegen. Bei der Jahreshauptversammlung der Jugendorganisation im Gewölbekeller der CDU-Geschäftsstelle in Lauterbach konnte der wiedergewählte Vorsitzende Joshua Östreich auch Führungskräfte der Mutterpartei begrüßen.

15.11.2019
LAUTERBACH / WARTENBERG. Auch nach der klaren Aussage zu dem Brief des hessischen Wirtschaftsministers Al-Wazir (Grüne) durch das Bundesverkehrs-ministerium in Berlin, dessen Vorgehen mit der Einzelabfrage von Gemeinden sei nicht richtig, gebe es noch keine Entwarnung, sagen die beiden Fraktionsvorsit-zenden der CDU in Lauterbach und Wartenberg, Felix Wohlfahrt und Lukas Kauf-mann. Die Umsetzung der Ortsumfahrung beider Kommunen im Zuge der B 254 Fulda-Alsfeld habe aber eine bedeutende Hürde genommen, nachdem Berlin ge-sprochen habe. Hessens Wirtschaftsminister A-Wazir hatte einen Brief an Warten-berg und Lauterbach sowie den Vogelsbergkreis geschrieben, sie mögen doch noch einmal – außerhalb des laufenden Planfeststellungsverfahrens – über die gemeinsame Umgehung positiv entscheiden und gedroht, die Priorität der Umge-hung ansonsten nach hinten zu verschieben.
weiter

13.11.2019
Junge Union besucht Stadtarchiv Lauterbach
Das Stadtarchiv in der Bleichstraße war Ziel der Lauterbacher Jungen Union: Große Stahlschränke mit Unmengen von Büchern, Zeitschriften und Akten – und mittendrin Prof. Dr. Karl-August Helfenbein. 

07.11.2019

VOGELSBERGKREIS. An den 30. Jahrestag des Falles der Berliner Mauer und das Ende der gewaltsamen Teilung Deutschlands am Samstag erinnert die Vogelsberger CDU. Der 9. November sei in der jüngeren deutschen Geschichte mit dem schlimmen Ereignis der Reichspogromnacht und der systematischen Jagd auf die jüdischen Mitbürger und ihre Synagogen verbunden.


04.11.2019
VOGELSBERGKREIS. Er prägte 28 Jahre im Hauptberuf die CDU im Vogelsbergkreis, wo er zudem 20 Jahre ehrenamtlich im Kreistag saß: Der vormalige Kreisgeschäftsführer der Christdemokraten, Winfried Adams aus Alsfeld, wird am Montag 80 Jahre alt. Der Jubilar kann auf ein spannendes politisches Leben in den Aufbaujahren der Vogelsberger Union zurückblicken, wie alte Weggefährten und die neue Führung der Kreispartei bestätigen. Adams, in Gießen 1939 geboren, erlebte gleich die Schrecken des Krieges, als im Dezember 1944 das Haus in Gießen ausgebombt wurde. Mit insgesamt sieben Geschwistern ging es für ihn nach Großen-Buseck. Seine berufliche Laufbahn begann er Mitte der 1950er Jahre mit einer Lehre als Tankwart. Als er 1962 seine Ehefrau Helga kennenlernte, ging es für ihn nach Nordhessen. Arbeit fand er im Volkswagenwerk in Baunatal, gewohnt wurde in Hessisch-Lichtenau, wo der junge Vorarbeiter 1964 heiratete. Zwei Kinder und mittlerweile vier Enkelkinder sowie eine Urenkelin gingen aus der Ehe hervor.

31.10.2019
MÜCKE/VOGELSBERGKREIS. Die aktuelle Kritik vieler Landwirte an der Landwirtschaftspolitik stand im Mittelpunkt des jüngsten Austauschs zwischen Vertretern des Kreisbauernverbandes und der CDU-Kreistagsfraktion in Mücke. Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion und Erster Kreisbeigeordneter und Landwirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak konnten den Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes Volker Lein (Homberg [Ohm]), Kreislandwirt Andreas Kornmann (Romrod), Vorstandsmitglied Klaus Löffler (Grebenhain) und Kreisgeschäftsführerin Stefanie Becker (Schlitz) bei den Christdemokraten begrüßen.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
© CDU Lauterbach (Hessen)  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.19 sec.